aktion tier MeissenTierheim und Tierschutzzentrum
Logo: aktion tier – menschen für tiere e.V.
aktion tier Tierheim Meissen

Manche Tiere leiden still...

Es gibt Tiere, die können nicht schreien. Sie können sich nicht mit einer bestimmten Körperhaltung oder Mimik verständlich machen. Sie schauen uns nach Hilfe flehend an. Wir erkennen es nicht. Sie leiden still. Es geht um unsere wundervolle Sporenschildkröte Soliano.

Unser aktiver und neugieriger Soliano ist immer helfend sofort zur Stelle, wenn ein Pfleger sein Gehege betritt. Gerne unterstützt er uns bei unseren täglichen Arbeiten. Nicht selten passiert es, dass Eimer an eine passendere Stelle verschoben oder Arbeitsutensilien auf ihre Stabilität überprüft werden oder auf ihren Geschmack. Der grüne Eimer könnte ja auch etwas zum Fressen sein. Man weiß ja nie. Doch auf einmal hat er sein Futter verweigert und sich kaum noch bewegt. Unsere Tierpflegerin Katja, die ihn schon viele Jahre betreut, war sofort alarmiert. Schnell wurde ein Termin beim Exotenspezialisten Elbtaltierarzt, Herr Kluge, gemacht. Die Diagnose war erschreckend. Soliano litt unter einem sehr großen Blasenstein. Binnen weniger Tage wurde er in der Klinik in Leipzig operiert. Wir haben alle die Daumen gedrückt und gebangt. Die Operation verlief ohne Komplikationen, und es wurde ein 400 g schwerer Blasenstein entfernt.

Symptome für einen Blasenstein bleiben oft aus. Manchmal fällt eine ungewöhnliche Haltung der Hinterbeine auf, oder gelegentlich treten auch Lähmungserscheinungen auf. Dieses Verhalten konnten wir bei ihm nicht feststellen. Wir haben keine Vorstellung wie lange er schon Schmerzen erleiden musste. Die Frage nach der Ursache kann uns leider keiner beantworten. Möglich wäre eine Spätfolge falscher Haltung seiner Vorbesitzer (man erkennt diese sehr gut an der hochgradigen Panzerdeformation). Möglich ist auch ein Fremdkörper, der in seinen Organismus gelangt ist, oder es könnte eine Stoffwechselstörung sein. Natürlich wollen wir die Schuld nicht komplett von uns weisen. Deshalb haben wir die derzeitigen Haltungsbedingungen noch einmal ganz genau betrachtet und Optimierungen in Form von einer besseren UVBeleuchtung, Wärmespots und noch mehr täglichen Duschen durchgeführt. Ebenfalls möchten wir das Gehege weiter verbessern. Er und sein Kumpel Saba sollen endlich ihr dringend benötigtes Badebecken bekommen. Dieses möchten wir ihnen lieber heute als morgen ermöglichen. Bedauerlicherweise fehlen uns dazu noch die nötigen finanziellen Mittel.

Wir haben schon einige Spenden sammeln können und möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich im Namen von Soliano dafür bedanken. Leider benötigen wir noch mehr Unterstützung, um die 1000 Euro teuren Arztkosten stemmen zu können und unser Umbauvorhaben in die Tat umzusetzen.

Unser sanftmütiger Soliano und wir danken Ihnen sehr. Jeder Euro zählt.

Spendenkonto:
Konto: 300 002 3290
BLZ: 850 550 00
IBAN: DE 63 85055000 3000 023290
BIC: SOLADES1MEI
Verwendungszweck: Spende Soliano